Canadier von Wenonah &
Kajaks von Current Designs
wenonah, we.no.nah,we•na•nah, we-no-nah

Canadier fahren Erfahrungsberichte

Wenn auch Sie Ihre Erfahrungen mit We•no•nah-Canadiern hier veröffentlichen möchten, wählen Sie auf der Startseite im Menü das entsprechende Canoe aus und klicken Sie unter dem Canoe-Profil auf den Link für die Kommentare.

Odyssey - Paddler-Kommentar schreiben Beliebiges Canoe - Paddler-Kommentar schreiben

Odyssey Kommentare

Odysseus ist Paddel-Profi und schrieb am 28.06.2014:
Ein tolles Boot! Selbst komme ich aus dem Rennsport, aber meine bisherigen Mitfahrer (Freundin, Freunde etc.) sind meistens Gelegenheitskanuten. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut und stabil sich das Boot auch mit einem Anfänger im Bug, der 90kg wiegt, fahren lässt. Wenn der kleine Hund (13kg) im Boot herumläuft, reagiert das Boot zwar durch sofortiges leichtes Neigen zur entsprechenden Seite (eben geringe Anfangsstabilität), aber gekippt ist es noch nie. Für große, tiefe Gewässer und schnelles Fahren ist es das perfekte Boot. Auf folgenden Gewässern war ich damit schon: Neckar, Bodensee, Idrosee, Gardasee, Mecklenburgische Seenplatte. Auf dem Bodensee haben wir zu dritt bei einem Spaßrennen manche Surfskis und Seekajaks über 12km (mit 16 Wenden...) geschlagen, Fahrzeit wahren ca. 1:15h, Strecke natürlich nicht GPS-genau gemessen.
Die Verarbeitung ist exzellent und kommt meinem Faible für hochwertiges Material entgegen, mit ein bisschen Wachs/Öl auf dem Holzsüllrand 1-2 mal im Jahr und ca. 1 mal pro Jahr leichter Autopolitur/Bootswachs auf dem Unterschiff sieht es immer noch fast wie neu aus. Tragen kann ich es alleine, das Einzige, was zwar geht, aber begrenzt Spaß macht, ist alleine fahren - es ist definitiv ein Boot für mindestens 2 Personen. Und es ist kein Kurvenräuber, wer das will, muss eher ein Slalomboot kaufen ;-). Gleittempo ist dann aber super, mit einem sportlichen Mitfahrer sind 10km/h im Durchschnitt drin und 5-8km/h fahren sich völlig mühelos. Durch das geringe Bootsgewicht beschleunigt es super und gleitet durch den nicht vorhandenen Kielsprung sehr lange. Und dass es bei hohen Wellen - z.B. Gardasee - wirklich trocken läuft, stimmt.
Was auch stimmt: es ist KEIN Boot für Anfänger. Mit dem teuren Material muss man umgehen können und mit den speziellen Fahreigenschaften ebenso.
Man sollte es unbedingt vorher probefahren - es sei denn, man weiß vorher schon ganz genau, was man a) will und b) kann - so wars bei mir, und ich gebe es nicht mehr her ;-).
Odysseus's Bewertung für den Odyssey Kevlar Flexcore
Gleitvermögen:
Zuladung:
Wellentauglichkkeit:
Sven Packebusch ist Paddel-Profi und schrieb am 22.01.2007:
Den Odyssey sollte man nur kaufen, wenn man wirklich ganz genau weiß, welches Boot man möchte bzw. was man damit will und was es können muss. Nachdem ich jahrelang Kanus anderer Hersteller hatte und ausgiebig testen konnte, habe ich mir dieses wunderschöne Boot 2001 gekauft und bis heute nicht bereut. Es ist genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten.
Der Einsatz erfolgt fast ausschließlich auf Großgewässern in Mecklenburg-Vorpommern oder Skandinavien. Ist dieses Boot unbeladen und man setzt sich das erste Mal hinein, kann man in der Tat froh sein, wenn man nur mit dem Schrecken davon kommt und nicht gleich baden geht. Hat man sich dann aber an die wirklich niedrige Anfangsstabilität gewöhnt oder paddelt sowieso nur mit Gepäck, wovon der Ody reichlich verträgt, ist es überhaupt kein Problem.
Das faszinierendste an diesem Kanu ist die mögliche Reisegeschwindigkeit, die man ohne großen Kraftaufwand erreichen kann. Dadurch kommen bei der Befahrung großer Seen nie Motivationsprobleme auf, weil man wirklich sieht, wie man durchs Wasser gleitet und vorwärts kommt. Man geht bei normalen Kanus von einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 5 km/h aus. Beim Ody kann man locker noch 3 km/h drauflegen. Einfach herrlich.
Dieses Boot hat einen super Geradeauslauf, aber mit ein bisschen Technik bekommt man es auch um die Kurve.
Wie schon kurz erwähnt, ist die Zuladung überdurchschnittlich. In diesem Kanu ist es kein Problem, mit 2 Erwachsenen, 2 Kindern und Gepäck fürs verlängerte Wochenende zu paddeln oder einfach mit seinem Expeditionsgepäck für ein paar Wochen in der Wildnis abzutauchen.
Durch die spezielle Rumpfform hat der Odyssey eine sehr hohe Endstabilität, läuft bei härtesten Wetterbedingungen absolut trocken und ist im Heckbereich weniger Windanfällig. Das alles in Verbindung mit dem optionalen Schiebesitz vorn und das Kanu ist immer richtig getrimmt und für alle Eventualitäten gerüstet.
Wer weiß, was er will, für den ist dieses Boot in der Summe aller Eigenschaften absolut empfehlenswert.

Sven Packebusch's Bewertung für den Odyssey Kevlar Flexcore
Gleitvermögen:
Wendigkeit:
Zuladung:
Anfangsstabilität:
Wellentauglichkkeit:
Familie Petri ist Paddel-Profi und schrieb am 18.01.2007:
Was für ein Boot! Obwohl schon lange im We•no•nah-Programm, gib es wohl kaum einen Canadier mit ähnlich ausgezeichneten Laufeigenschaften und Tragfähigkeit. Wir benutzen unseren Ody hauptsächlich auf der Mecklenburger-Seen-Platte, und sind - trotz etlicher Probefahrten mit anderen Kanus - auf keinen auch nur annähern vergleichbaren Canadier gestossen.
Gelegendliche Fahrten auf der Oder oder Elbe gehören ebenfalls zum Einsatzgebiet unseres geliebten Odyssey, und auch hier kann kein anderer Kanadier aus unserer Gruppe mithalten, besonders wenn Gepäck oder zusätzliche Passagiere an Board sind. Unbeladen können nur die We•no•nah-Kanadier Minnesota und Sundowner 18 in unserer Paddelgruppe mithalten.
Besonders gegen den Strom zeigen dann die We•no•nah's was sie können - die mitfahrenden Kanadier anderer Hersteller, fallen hier, obwohl aus Kevlar oder GFK, nach wenigen Minuten erschöpft zurück. Unter deren Besatzungen wird schon heftigst auf ein We•no•nah-Boot gespart...


Familie Petri's Bewertung für den Odyssey Kevlar Flexcore
Gleitvermögen:
Wendigkeit:
Zuladung:
Anfangsstabilität:
Wellentauglichkkeit:
Solotauglichkeit:
Gerald Pflügler ist Paddel-Profi und schrieb am 16.01.2007:
Ein Kanadier für Profis auf großen Gewässern! Der Odyssey überzeugt besonders durch seinen hervorragenden Lauf. Zuladung und Spurtreue sind einmalig - der Odyssey büst selbst bei extremer Beladung nichts von seinen Eigenschaften ein.
Die Manövrierbarkeit ist auf Großgewässern exellent - für kleine verschlungenen Wasserpfade sollte selbst der Profi auf einen anderen Canadier zurückgreifen; Das Revier des Ody sind Seen und grosse Cascadenfreie Flüsse für Paddler die mit viel Gepäck lange Strecken zurücklegen müssen. So eingesetzt kann kein anderer Kanadier dem Odyssey das Wasser reichen.

Eigendlich die perfekte Synthese: Dynamik wie Minnesota II, Zuladung zwischen Sundowner 18 und Itasca und die Spurtreue eines Jensen 18.
Dies alles macht das Canoe zu einem sehr speziellen Boot für einen oft geforderten Einsatzzweck.

Mangelnde Vielseitigkeit wird mit Superlativen in den Lieblingsdisziplinen dieses wünderschönen Canadiers aufgewogen: PERFORMANCE & LADEKAPAZITÄT SATT!

Das neue Wavecrest Magazin #3

Wavecrest AKTION

Canadierpaddel
verschiedene Paddel günstig abzugeben
123